Universalprüfmaschinen

Durch ihren modularen Aufbau sind die Universalprüfmaschinen von WPM vielseitig einsetzbar für Zug-, Druck- und Biegeprüfung.

Wenn Sie gern ein Angebot über eine Festigkeitsprüfmaschine hätten, füllen Sie bitte unseren Fragebogen aus.

Universalprüfmaschinen UPC

Anwendungen

Die Universalprüfmaschine UPC dient zur Durchführung von statischen Untersuchungen im Zug-, Druck- und Biegebereich entsprechend den allgemeinen Richtlinien der Klasse 1 nach DIN EN 10 002-1, DIN 51 220 sowie DIN EN ISO 7500-1.

Baureihen

600, 1000, 1200, 2000 kN

Merkmale

Dokumentation Gebraucht kaufen Ersatzteile
EMP 100

EMP 100

Elektromechanische Prüfmaschinen EMP

Anwendung

Die elektromechanische Prüfmaschine EMP wurde für statische und quasistatische Prüfungen zur Ermittlung der Kenndaten von Werkstoffen, gemäß EN-Normen gebaut. Sie ist universell einsetzbar im Bereich Forschung, Lehre und Qualitätskontrolle bei der Fertigung von Metallen, Kunststoffen, Textilien, Baustoffen, Holz, Keramik u. v. a. m.

Baureihe: 50, 100, 250, 500 kN

Merkmale

  • modularer Aufbau
  • leistungsstarker, wartungsfreier, digital gesteuerter elektromechanischer Antrieb
  • optimale Anpassung der DMS und der Aufnehmergeometrie führt zu einer ausgezeichneten Entkopplung von Störeinflüssen und einem geringen Kriechfehler, auch bei schlagartiger Entlastung
  • hohe Langzeitstabilität
  • Aufrüstung entsprechend ihren Ansprüchen

Servohydraulische Prüfmaschinen ESH

Anwendung

Die servohydraulischen Prüfmaschinen von WPM decken einen Kraftbereich von 4 bis 2000 kN ab.

  • für statische und dynamische Prüfungen an Bauteilen
  • Ermüdungsprüfungen/Betriebsfestigkeit
  • hochfrequente Prüfungen
  • statische, quasistatische und dynamische Zug-, Druck- und Biegeversuche je nach Zubehör
  • Schwingfestigkeitsprüfung
  • zyklische Prüfung

Merkmale

  • hohe Flexibilität an Adaptions- und Fixiermöglichkeiten durch Einraum-Design mit guter Zugänglichkeit
  • hohe Steifigkeit, absolute Ausrichtgenauigkeit, dadurch hohe Messgenauigkeit und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse