Bauwesen

Wir sind Ihr Partner für den Bau von Prüfständen für Konstruktionselemente, Straßen und Gebäude.

Dübelauszug

Dübelauszug

Prüfstand für Befestigungselemente PfB 600

Anwendung

Diese hydraulische Prüfeinrichtung wurde speziell zur zyklischen und variierenden Rissöffnung unter Dauerlast an Betonklötzen mit Moniereisen und zu Auszugsversuchen an Befestigungsmitteln konzipiert. Sie kann allerdings auch für andere statische und dynamische Zug-, Druck- und Biegeversuche an Komponenten und Bauteilen verwendet werden.

Merkmale

  • Als Prüfgestell dient ein massiver und steifer horizontaler Maschinenrahmen aus Hohlprofilen.
  • Prüfkraft: horizontal 600 kN, vertikal 100 kN
  • Der Prüfzylinder ist mit dem Prüfling über ein Gabelgelenk und eine Verbindungsstange verbunden. Durch das Gabelgelenk wird garantiert, dass die Kraft rein horizontal auf den Prüfling übertragen wird.
  • Die Aufnahmeplatte für den Prüfzylinder ist im Lochraster in Stufen verschiebbar.
  • Eine verschiebbare Gewichtsabstützung ermöglicht die einfache Montage und Demontage des Prüflings.
  • Das elektronische Kraft- bzw. Wegregelsystem gestattet die individuelle Regelung von Kraft und Weg, einschließlich der Kraftkonstanthaltung, sowie die lineare Kraft- bzw. Weg-Zu- oder -Abnahme in vorwählbaren Geschwindigkeiten.

Mobiles dynamisches Belastungssystem

Anwendung

Diese Anlage ist zur Schwingungserregung von Bau- oder Tragwerken bestimmt.

Merkmale

Die erforderliche Amplitude erzeugt ein Prüfzylinder, welcher querkraftfrei mit der schwingenden Masse verbunden ist. Mittels einer speziellen Lagerung der Schwingungsmasse, durch ein Gelenkhebelsystem, ist es möglich, den Schwingungserreger in vertikaler sowie in horizontaler Lage zu betreiben.

  • einstellbare Schwungmassen zwischen 100 kg und 400 kg (in 25-kg-Stufen mit ersetzbaren Massenplatten)
  • Druckölversorgung erfolgt durch Hydraulikaggregat
  • Prüfbelastung bis zu 10 kN
  • Prüffrequenz bis zu 30 Hz
  • Digitales Steuer- und Regelsystem: Während des Versuches ist die stoßfreie Umschaltung zwischen den Regelungsarten möglich. Die Regleroptimierung (Änderung der PID-Werte) kann online während des Versuches durch den Bediener erfolgen.
    Ein Sollwertgenerator ermöglicht die Generierung der Signalformen Sinus, Rechteck, Trapez, Dreieck. Benutzerdefinierte Signalformen können mit der freiprogrammierbaren Prüfsoftware erstellt werden. Die Steuerung ermöglicht einen Kraft-Zeit-Verlauf bzw. Weg-Zeit-Verlauf mit zeitlich veränderlicher Frequenz (Gleitsinus; linear zunehmend; linear abnehmend). Neben Einstufenversuchen sind auch komplexe Versuchsabläufe (Mehrstufenversuche) mit Schleifenbildung möglich.

Hydraulische Prüfanlage für Bauteile aus Beton

Anwendung

Diese Prüfeinrichtung wird zur Prüfung von Trägern, Decken- und Wandelementen nach DIN 1356 genutzt.

Merkmale

  • Länge der Elemente: 800 – 6.000 mm
  • Breite der Elemente: bis 700 mm
  • Stärke der Elemente: bis 300 mm
  • Statische Prüfungen mit max. Prüfkraft von 300 kN
  • 4-Punkt-Biegevorrichtung zur Prüfung von Trägern
  • Hydraulikzylinder mit Hub von 350 mm
  • Hydraulikaggregat mit 280 bar und 15 l/min
  • Regelung über Präzisionsregelventil
  • Steuereinheit EDCi im Stand-Alone- und PC-Betrieb

Straßen- und Bodenprüfanlage

Anwendung

Mit der Straßen- und Bodenprüfanlage werden statische und dynamische Boden- und Straßenbelastungen simuliert. Die Festigkeitsuntersuchungen erfolgen vornehmlich durch Druckbelastung. Insgesamt durchführbar sind aber statische und dynamische Druck- und Zugbelastungen.

Merkmale

  • Kontrolle eines synchronen Prüfvorgangs von bis zu 4 Zylindern mit wahlweise gleicher oder unterschiedlicher Prüfkraft 
  • Maximale Belastung 1500 kN

Funktionsweise

Eine den Prüfanforderungen speziell ausgeführte Belastungsbrücke wird wahlweise über eine der beiden Gruben zur Prüfung von Bodenteilen bzw. von Straßenteilen auf einer Schiene verfahren und in Rasterabstand positioniert.
An die Traverse-Belastungsbrücke sind Prüfzylinder eingesetzt. Die nach unten hängenden Prüfzylinder sind an der Traverse über Rollen seitlich verschiebbar.

Scheiteldruck-Biegeprüfmaschine

Anwendung

Mit der Scheiteldruck-Biegeprüfmaschine SDBP 1000 können insbesondere Stahlbetonbalken und Rohre geprüft werden.

Merkmale

  • Prüfkraft 1000 kN Druck oder 500 kN Zug
  • Prüfrahmen mit 4 Trägersäulen mit lichtem Säulenabstand von 2800 mm
  • 3-Punkt-Biegeeinrichtung mit Auflagerabstand stufenlos verstellbar von 600 bis 4500 mm
  • mit Hydraulikantrieb
  • Mess- und Steuereinheit EDCi
  • Stand-alone-Betrieb oder PC-Steuerung möglich

Asphaltprüfstand

Anwendung

Der Asphaltprüfstand ist für die Prüfung bituminöser oder hydraulisch gebundener Baustoffen konzipiert. Die Aufbringung von Beanspruchungen auf Prüfkörper erfolgt in Druckrichtung sowie anderer, daraus ableitbarer Prüfmethoden.

Merkmale

  • Nennkraft 63 kN
  • Frequenz 60 Hz
  • Servohydraulische Prüfeinrichtung mit Temperierkammer
  • Temperaturbereich -35 bis +85°C