Härteprüfgeräte

Die Härteprüfgeräte von WPM dienen zur Härteprüfung von allen Metallen nach Brinell, Vickers und Rockwell.

Anwendung

Die Härteprüfgeräte von WPM dienen zur Bestimmung der Härte von Stahl und Metallen aller Art nach dem Brinell-, Vickers- und Rockwell-Verfahren. Sie können vorzugsweise bei Gusseisen, ungehärtetem Stahl und Leichtmetallen angewendet werden.

Baureihen

HM 1810 und 1830 für Rockwell
HPO 250 für Vickers und HPO 3000 für Brinell
HP 250 für Rockwell und Brinell

Funktionsweise

Bei der Härteprüfung nach Brinell wird eine Kugel in die Probe eingedrückt und der Durchmesser des hinterlassenen Eindrucks gemessen.
Bei der Härteprüfung nach Rockwell wird der Eindringkörper in zwei Stufen in die Oberfläche der Probe eingedrückt und die bleibende Eindringtiefe dieses Eindringkörpers mit einer Messuhr gemessen.

Als Zubehör bieten wir auch zertifizierte Härtevergleichsplatten an.

Gut zu wissen: Infos rund um Härteprüfung

Was ist Härteprüfung nach Brinell?

Bei der Härteprüfung nach Brinell wird eine Kugel vom Durchmesser D mit einer Kraft F in die Probe eingedrückt und der Durchmesser d des dabei hinterlassenen Eindruckes gemessen (Auswertung außerhalb des Gerätes durch Messmikroskop oder entsprechende Messlupe). Das Verfahren wird vorzugsweise bei Gusseisen, ungehärtetem Stahl und bei Leichtmetall angewendet bis zu einer Brinellhärte von 450 HBW bzw. 300 HBS.

Was ist Härteprüfung nach Vickers?

Ein Eindringkörper aus Diamant in Form einer geraden Pyramide mit quadratischer Grundfläche wird in der Oberfläche einer Probe gedrückt und die Diagonalen d1 und d2 des Eindruckes, der in der Oberfläche nach Wegnahme der Prüfkraft F zurückbleibt, gemessen. Das Verfahren eignet sich für die Prüfung aller Metalle, soweit deren Eindruck in der optischen Projektionseinrichtung sichtbar wird und damit ausmessen lässt. Die Prüfkräfte liegen zwischen 49,03 N und 1177 N. Für diese Prüfkräfte ist der Härtewert von der Prüfkraft unabhängig. Die Härteprüfung nach Vickers eignet sich besonders für kleine, harte und dünne Prüflinge sowie die Bestimmung der Härte von Einsatz- und Nitrierschichten.

Was ist Härteprüfung nach Rockwell?

Bei der Härteprüfung nach Rockwell wird der Eindringkörper (Diamantkegel bei HRA, HRC, und HRN-Verfahren, oder Stahlkugel beim HRB, HRF und HRT-Verfahren) in zwei Stufen in die Oberfläche eingedrückt und die bleibende Eindringtiefe dieses Eindringkörpers gemessen.